rb eventservice
rb eventservice

 

HOWARD CARPENDALE

 

Howard Carpendale - Biografie

 

1946
Am 14. Januar, morgens um 1.00 Uhr, wird Howard Victor Carpendale in Durban/Südafrika geboren. Er hatzwei Schwestern - Anne (4 Jahre älter) und Jean (8 Jahre älter). Sein Sternbild ist also Steinbock - nachabweichender Lehrmeinung mancher Astrologen Krebs, weil Durban auf der Südhalbkugel liegt! Sein Vater ist Geschäftsmann, aber auch als Politiker tätig. Später kommt er als Abgeordneter der Oppositionspartei in den Landtag von Natal. Die Eltern träumen davon, dass ihr Sohn einmal in die Fußstapfen seines Vaters tritt und Politiker wird.

1960
Inzwischen besucht Carpendale die Durban High-School. Bei einem Sänger-Nachwuchswettbewerb kommt er zwar in die Endrunde, vergisst aber vor lauter Aufregung seinen Text. Danach traut er sich lange nicht mehr auf die Bühne, musiziert aber dennoch weiter in einer Schulband. Sein Ehrgeiz verlagert sich zwischenzeitlich etwas stärker auf sportliche Gebiete. Er wird eine der Sportkanonen seiner Schule. Cricket, Rugby, Boxen und Leichtathletik sind seine Spezialitäten.

1963
Er schließt sich der Beat-Gruppe "The Kinsmen" an und gewinnt mit ihnen den Wettbewerb "The Battle of the Beat" von Radio Springbok - drei Monate lang ist die Gruppe mit ihrem Leadsänger Carpendale die beliebteste Band des populären Senders. Er macht seine erste Schallplattenaufnahme - der Song "Endless Sleep" wird ein ziemlicher Erfolg. Aber auch im Sport zeigen sich erste größere Erfolge: Carpendale stößt die 12-lbs-Kugel 15,33 m weit und erreicht damit die südafrikanische Rekordmarke. Am 26. Juli gewinnt er einen "Elvis-Presley-Talentwettbewerb".

1964
Ende der High-School-Zeit. Carpendale wird zum Militär eingezogen und absolviert seine Dienstzeit als Sanitäter.

1965
Carpendale beginnt auf Wunsch seines Vaters an der Universität von Natal ein Studium der Volkswirtschaft. Nach drei Monaten wirft er seine Lehrbücher wieder weg. Er hat erkannt, dass sein Lebensweg anders aussehen muss - allerdings dachte er dabei zunächst nicht an eine Gesangskarriere: Er geht nach England, um dort Profi-Cricketspieler zu werden. Allerdings bekommt er zunächst keine Arbeitsgenehmigung und schlägt sich mit dem Schreiben von Zeitungsartikeln für eine südafrikanische Zeitung durch, während er bei einem Profi-Cricket-Club in London trainiert.

1966
Carpendale hat zur Überbrückung einen Job als Sänger bei einer Beatband angenommen, die in Deutschland gastiert. Nach einem Gastspiel in Wuppertal fasst er sich ein Herz, fährt nach Köln und spricht dort bei der Schallplattenfirma Electrola vor. Das Unwahrscheinliche geschieht - er bekommt einen Vertrag für eine Platte. Die Platte kommt am 21. November auf den Markt. Ihr Titel: "Lebenslänglich". Sie wird ein Erfolg und verkauft 60.000 Exemplare. Carpendales Vertrag wird verlängert und er beschließt, vorerst in Deutschland zu bleiben.

1967
Weitere Platten, wachsende Erfolge, erste Fernsehsendungen. Carpendale tingelt durch Diskotheken. Er hat seine Haare hellblond gebleicht und trägt paillettenbestickte Hemden - wie es damals üblich war.

1969
Mit der deutschen Version des Beatles-Songs "Obladi-Oblada" landet Carpendale seinen ersten echten Hit. Weitere Hits folgen: "Ich geb' mir selbst 'ne Party", "Indianapolis" u.a.

1970
Vorläufiger Höhepunkt der Karriere: Carpendale gewinnt das "Deutsche Schlagerfestival" mit dem Lied: "Das schöne Mädchen von Seite 1". Die Schallplattenfirma gibt ihm einen spektakulären 10-Jahres-Vertrag. Aber gleich danach kommt der Abstieg: Sein Erfolg lässt nach, die Umsätze sinken.

1972
Carpendale nimmt an den Deutschen Formel-3-Meisterschaften auf dem Nürburgring teil und wird Elfter. Im Plattengeschäft ist er allerdings weniger erfolgreich: Der Umsatz stagniert, die Platten liegen wie Blei in den Regalen. Nur das Tingelgeschäft in den Diskotheken floriert und sichert dem Künstler einen gewissen Wohlstand. Am 16.09.72 heiratet Carpendale in einer kleinen Kapelle im Siebengebirge die Lehrerin Claudia Herzfeld.

1973
Absoluter Tiefpunkt in der beruflichen Laufbahn: Die Schallplattenfirma legt dem Künstler nahe, seinen Vertrag zu lösen. Alle sind davon überzeugt, dass hier wieder einmal eine der typischen, kurzfristigen Schlagerstar-Karrieren zu Ende geht. Da beschließt Carpendale, einen letzten Versuch zu machen und die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Er komponiert einige Lieder, geht damit ins Studio und produziert sie selber - niemand außer ihm glaubt zunächst an einen Erfolg.

1974
Seine Eigenproduktion kommt Anfang Januar auf den Markt - und wird zu einem seiner größten großen Hits: "...da nahm er seine Gitarre". Es folgt noch im gleichen Jahr: "Du fängst den Wind niemals ein". Mit einem Schlag ist Carpendale wieder oben. Nun folgt Hit auf Hit - in den meisten Fällen Eigenkompositionen. In den nächsten fünfzehn Jahren wird Carpendale der dauerhafteste Hitlieferant, den es je im deutschen Showbusiness gab. Er hat seit dieser Zeit über 30 Hits in die Charts gebracht.

1975
Weitere Erfolge: "Deine Spuren im Sand", "... und ich warte auf ein Zeichen". Carpendale beginnt seine kompositorische Zusammenarbeit mit seinem früheren Gitarristen Joachim "Knibbel" Horn. "Fremde oder Freunde", "Noch hast du dein ganzes Leben vor dir" und der Superhit "Tür an Tür mit Alice" kommen auf den Markt. Carpendale entschließt sich, seinen Beruf noch ernster als bisher zu nehmen - er möchte sich künstlerisch entwickeln. Er tut sich mit Dieter Weidenfeld zusammen, der zunächst sein Berater, dann sein Manager wird. Daraus entwickelt sich eine der erfolgreichsten und langfristigsten Verbindungen zwischen Künstler und Manager, die es je in der deutschen Showszene gab.

1977
Mit "Ti amo" landet Carpendale nach "Nimm den nächsten Zug" einen neuen Superhit. Erste Konzertauftritte in kleinen Sälen zeigen, dass der Künstler auch Entertainerqualitäten hat. Sohn Wayne wird geboren.

1978
Im Herbst geht Carpendale zum ersten Mal auf eine größere Konzerttournee. Sie ist kommerziell gesehen ein bescheidener, künstlerisch gesehen ein großer Erfolg. Der Sänger wird jetzt auch als Konzertkünstler und Entertainer akzeptiert.

1979/80
Sein Aufstieg zum führenden deutschsprachigen Sänger ist jetzt nicht mehr aufzuhalten. Carpendale bekommt den "Goldenen Löwen" von Radio Luxemburg, die "Goldene Europa" und andere Auszeichnungen. Er erhält seine erste Goldene Schallplatte ("Mein Weg zu dir"), bald darauf seine zweite ("Eine Stunde für dich"). Seine Songs "Nachts, wenn alles schläft", "Wie frei willst du sein", "Es geht um mehr" und andere werden zu Evergreens. Die Electrola schließt einen neuen Vertrag mit einer hohen Garantiesumme ab. Eine große Tournee im Herbst '80 führt ihn jetzt durch über vierzig Städte. Das Publikum ist begeistert - und selbst die Presse muss diesen Erfolg langsam zur Kenntnis nehmen.

1981/82
Weitere Hits, weitere "Goldene". Und im Herbst '82 eine weitere Konzerttournee, die den Erfolg der vorigen noch überbietet. Dann - auf dem Höhepunkt dieser Erfolgswelle - gibt Carpendale bekannt: "Ich ziehe mich für mindestens ein Jahr zurück. Kein Funk. Kein Fernsehen. Keine Platte und keine Konzerte. Ich brauche eine schöpferische Pause." Alle Fachleute sind sich einig, dass eine solche Entscheidung in dieser schnelllebigen Branche tödlich sei. Damit sei das Ende der Karriere vorgezeichnet. Das ZDF bringt im Frühjahr '82 als große Abendsendung eine Konzertaufzeichnung.

1984
Die Experten hatten wieder einmal Unrecht: Das Comeback Carpendales nach seiner selbstgewählten Pause mit dem Lied "Hello Again" und einer Konzerttournee wird zum triumphalen Erfolg. Aus den geplanten vierzig Konzerten werden sechsundsiebzig. Carpendale dreht in seinem Heimatland Südafrika einen Spielfilm: "Niemand weint für immer". Der Film selber ist künstlerisch ein mäßiger Erfolg - aber immerhin kommen 200.000 Deutsche in die Kinos. Und was wichtiger ist: Carpendale zeigt, dass er auch als Schauspieler durchaus ernst zu nehmen ist.

1988
Inzwischen hat sich die Zahl der Goldenen LPs auf zehn erhöht. Seine Musik entwickelt sich weiter - mit dem Popsong "Laura Jane" setzt der Künstler neue Maßstäbe. Psychologen versuchen, das Phänomen Carpendale zu ergründen, die Konzertagenturen reißen sich um ihn. Eine weitere Konzerttournee im Frühjahr '88 überbietet alle bisherigen Rekordmarken: Sieben Konzerte allein in Hamburg, drei in der Sporthalle seiner Kölner Heimatstadt, zwei in der Münchner Olympiahalle - über 200.000 Zuschauer jubeln dem Künstlerzu. Carpendale ist ganz oben angelangt.

1989
Carpendale schreibt - zusammen mit Dieter Weidenfeld - das biographische Buch "Von oben sieht alles anders aus". Es wird zur Buchmesse im September '89 vorgestellt - und ist ein Bestseller, der auch literarische Kritiken bekommt.

1990
Die bisher größte Tournee des Künstlers in Deutschland: 90 Konzerte. Allein im Hamburger CCH gibt er 8 Konzerte und bricht damit alle bisher dort gehaltenen "Rekorde". Das Fernsehen zeichnet eine 90-Minuten-Sendung vom Konzert auf.Im Sommer wechselt der Künstler mit einem spektakulären Vertrag seine Schallplattenfirma.

1991
Sein erstes Album bei dem neuen Partner POLYDOR ("Ganz nah") wird - wieder einmal - bereits nach kurzer Zeit vergoldet.

1992
Carpendale verlässt Deutschland und geht nach Florida. Er kauft eine Villa in der exklusiven Golf-Community "Admirals Cove" in Jupiter und genießt es, dass er dort völlig unbekannt ist und ein "normales" Leben führen kann. In den nächsten 6 Jahren veröffentlicht er natürlich weiter regelmäßig neue Schallplatten, darunter Hits wie "Mit viel, viel Herz", "Hey, versuch's nochmal mit mir", "Kein Typ für eine Nacht" und das Erfolgsalbum "Welthits zum Träumen". Auch sein Konzertpublikum kommt voll auf seine Kosten: Carpendale füllt weiter die größten Konzertsäle - und die Konzerttournee 1996 entwickelt sich sogar zur erfolgreichsten Tournee, die der Künstler je durchführte.

1993
Ein wichtiges Jahr im Leben von Carpendale: Er dreht eine TV-Serie für RTL: "Matchball". Darin spielt er den Tennisprofi Johnny Storm, dessen Zeit eigentlich vorbei ist, der es aber noch einmal wissen will... Eine reizvolle Rolle - und der Künstler geht in dieser Arbeit auf.

1994
"Matchball" wird im Fernsehen ausgestrahlt. Es wird ein Achtungserfolg - aber das ist für Carpendale eine Enttäuschung. "Ich habe monatelang dafür gearbeitet - und irgendwie daran geglaubt, dass es ein absoluter Knaller wird. Es ist kein Flop geworden, rund 4 Millionen Zuschauer haben immerhin am Fernseher gesessen, aber das ist nicht genug für meinen Ehrgeiz."

1998/99
Carpendale wird in seinem selbstgewählten amerikanischen "Exil" zunehmend unzufrieden: "Ich lebe in einem Paradies - aber ich habe mehr und mehr das Gefühl, als ob ich hier am wirklichen Leben vorbei lebe...", sagt er in einem Interview.
Carpendale zieht die Konsequenz aus diesem Gefühl: Er verkauft seine Luxusvilla in Florida und tauscht sie gegen ein Ferienhaus. Er kommt zurück nach Deutschland und erwirbt im September ein Haus in seiner neuen Wahlheimat Bayern.
Der Künstler dazu: "Ich habe viel erreicht in meinem Leben. Aber ich bin noch zu jung, um nur einen Erfolg zu verwalten und mich mit dem Erreichten zufrieden zu geben. Ich habe Lust auf mehr..."

"Lust auf mehr" - das war die Überschrift über diesem neuen Lebensabschnitt des Künstlers. So hieß das Erfolgsalbum, das 1999 auf den Markt kam, und dies war auch der Slogan der großen Konzerttournee.

2000/2001
Carpendale produziert ein Album mit dem Titel "Alles OK" das im Frühjahr 2001 auf den Markt kommt. Die Single-Auskoppelung "Ruf mich an" wird zum Hit. Er zeichnet für das ARD eine TV-Sendung auf "Howard Carpendale: Mein Südafrika" - sie wird am 1. März 2001 um 20.15 in der ARD zu sehen sein. In dieser Sendung stellt er 8 Titel seines neuen Albums - und seine Heimat Südafrika vor. Schließlich bewies er sich im Jahr 2000 endlich auch wieder einmal als Schauspieler: In einer US-amerikanischenMystery-Serie ist er der Hauptdarsteller in einer Episode. Übrigens: Keiner der amerikanischen Schauspielprofis aus Hollywood merkte, dass er eigentlich von Beruf Sänger ist. Sie akzeptierten ihn aufgrund seiner schauspielerischen Leistung voll als Hauptdarsteller des Films... Und auch in diesem Jahr absolvierte er wieder eine große Konzerttournee - die wegen des großen Erfolges im Herbst fortgesetzt wurde.

2002
Carpendale verkauft sein Haus am Starnberger See: Aus persönlichen Gründen verlegt er seinen Hauptwohnsitz wieder nach Florida. Er beginnt mit der Produktion seines nächsten Albums. Im Herbst absolviert er ein paar Fernsehshows. Der Vorverkauf für seine große 50-Städte-Tournee 2003 durch Deutschland beginnt.

2003
Das neue Album "Der richtige Moment" wird fertig - nach seinen eigenen Worten ist es das beste Album, das er seit Jahren gemacht hat. Es kommt im April 2003 auf den Markt. Der Medienrummel ist groß als Carpendale dem Albumtitel entsprechend zur Veröffentlichung den Abschied aus dem Musikgeschäft und von der Bühne verkündet. Die folgende Abschiedstournee ist innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Am 13. Dezember 2003 steht Howard Carpendale zum letzten Mal auf der Bühne. Weit über 20.000 begeisterte Fans sehen sein großes Abschiedskonzert live in der Kölnarena. Howard Carpendale hat bis heute mehr als 25 Millionen Tonträger verkauft, hat annähernd alle Auszeichnungen entgegengenommen, die man als Musiker gewinnen kann. Weit über 200.000 Fans haben seine Abschiedstour im Herbst 2003 besucht und seine CD "Danke...ti amo" wurde kurz vor Weihnachten 2003 mit Gold ausgezeichnet. Auch die DVD "Das Finale – Live" zum Abschiedskonzert in Köln erreichte Goldstatus.

2007
Carpendale kehrt zurück auf die Bühne! Er veröffentlicht das Album "20 Uhr 10".