rb eventservice
rb eventservice

HOLM & LÜCK

 

ANDREAS HOLM

 

Geboren: am 22. Oktober in Berlin, Verheiratet seit 1963 mit Birgit; Sternzeichen: Waage; Beruf: gelernter Friseurmeister, Sänger und Autor Er sang im Kinderchor der Staatsoper mit und es sollte auch einmal später sein Traumberuf werden. „Ohne Fleiß kein Preis „ heißt ein altes Sprichwort. 3 Jahre besuchte Andreas die Musikschule Berlin-Friedrichshain. Fächer : Musik und Gesang 1967 zahlte sich das Musikstudium mit dem Berufsausweis für Schlagersänger aus. Seine erste Komposition schrieb er mit 18 Jahren„Talisman“ Seine ersten Rundfunk – und Fernsehproduktionen waren: „Mein Herz ist ein Kompass der Liebe“, „Das ist der Bikini Shake“, „Ein kleines Bild von Dir“ und andere. Alle 3Titel der Erstproduktionen landeten in den Hitparaden der damaligen DDR auf den 1. Platz. Ebenso erfolgreich waren die ersten Plattenproduktionen 1966 z.B. „Bin schon vergeben“.Größten Hits : 1972 „Sieben mal Morgenrot...“ 1974 „Wo bist Du“ und „Ein Mädchen wie Du“ 1976 „Varadero“ 1977 „Silvi“ Andreas belegte einige Erste Plätze u.a. in der, „Schlagerrevue“ und im „Schlagerstudio“ sowie in anderen großen Fernsehsendungen. 1966 und 1968 erhielt Andreas „Das goldene Mikrofon“. Die Leser der größten TV Zeitung der DDR wählten Andreas mehrfach zum TV Liebling des Jahres, ebenfalls wurde er von den Lesern des Jugendmagazins „Neues Leben“ 2 mal zum beliebtesten Sänger des Jahres gewählt. Er erhielt auch die „Goldene Lyra“ mit seinem größten Hit „Sieben mal Morgenrot...“ Verkaufte Tonträger: „Ich schätze mehr als eine Millionen“ Lebensmotto: „Immer schön harmonisch. Einen Streit gehe ich am liebsten aus dem Weg. Diplomatie fällt mir schwer.“

THOMAS LÜCK

 

Geboren: am 14. Februar in Dranske / Rügen verheiratet seid 1999 mit Uschi Sternzeichen: Wassermann; Beruf: gelernter Elektromechaniker; Als 18 jähriger machte Thomas seine ersten Erfahrungen auf der Bühne. Er sang im „ Manfred Lindenberg Sextett„ als Refrainsänger. Seine ersten Rundfunk - und Fernsehproduktionen waren : „Nimm den Nachtzug“ 1965 „Hallo Fräulein Sonnenschein“ 1966 Durch sein Humorvolles Talent folgten Lieder vom Kochen und Essen. Erster Fernsehfilm, Thomas als Hauptdarsteller, in „Seltsame Liebesbriefe“, weitere Kino-und Fernsehfilme folgten. Die Entscheidung zwischen Schauspieler und Sänger viel ihm nicht leicht, aber das Singen machte mehr Spaß und so schauspielerte er nur noch nebenbei. Größten Hits: 1975 „Kunigunde“
1976 „Wo kommt der Schnee auf dem Kilimandscharo her“ 1983 änderte Thomas sein Repertoire. Er versuchte sich mit der neuen deutsche Welle. Durch sein freundschaftliches Verhältnis mit dem Sänger „Maschine“, Dieter Birr, entstanden viele neue Titel und unter anderem auch der mit großem Erfolg gelaufene Titel „Kurschatten“.
 Er belegte einige erste Plätze: „Schlagerfestival“, „Festival der Ostseeländer“, „Bong“ u.s.w. 1977 belegte er den 3. Platz beim „Coup d. Europe“ in Villach mit „Wo kommt der Schnee auf dem Kilimandscharo her“. Verkaufte Tonträger: Ich schätze mehr als 700 000 Lebensmotto: Kopf hoch und Zähne zusammengebissen. Das lange weiße Hemd bleibt noch lange im Schrank!

Beide Künstler können gemeinsam gebucht werden oder auch einzeln. Für jedes Volksfest und auch Gala, immer ein Garant für gute Laune.