rb eventservice
rb eventservice

 

JOHN KINCADE

 

John zog mit 17 nach London, hielt sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser und machte abends aus Spaß Musik. Er gründete ein Trio, das erfolglos blieb, und zog für einige Zeit nach Spanien. Nach seiner Rückkehr nach England nahm er mit verschiedenen Formationen Platten auf. Inzwischen hatte John Carter, der zusammen mit Ken Lewis viele Hits der 60er Jahre geschrieben und auch gesungen hatte, den Song "Dreams Are Ten A Penny" aufgenommen. Er hatte dafür in einem Studio an einem Tag alle Instrumente und auch den Gesang einspielte. Die Platte wurde in GB veröffentlicht mit Kincade, kam jedoch nicht in die Charts. In Deutschland wurden die Rechte an die Firma Bellaphon verkauft, und hier wurde die Platte zum Top-10-Hit. Jetzt stellte sich für John Carter wieder die Frage, wie man den Song bei Auftritten darstellen konnte. Selbst wollte er nicht mehr auf Tournee gehen, und so verpflichtete man eine Band, in der John Knowles sang, der seinen Namen nun in John Kincade umänderte. "Dreams Are Ten A Penny" wurde Ende des Jahres in Deutschland ein Millionenseller. 1973 splitterte Kincade als Gruppe und John Kincade als Solointerpret. Die Gruppe hatte mit "Do You Remember Marilyn" noch einen Platz 20 in Deutschland, John Kincade als Solist erreichte mit "Shine On Me Woman", "Til I Kissed You" und "When" 1973/74 die deutschen Top 20. Nach drei weiteren Hitnotierungen 1975/76 war es mit dem Solisten John Kincade auch zu Ende.